Direkt zum Hauptbereich

Vortrag: Reformationsgedenken. Eine angemessene Erinnerung?

Am 21. Oktober 2017 hielt der Bonner Theologe Prof. Dr. Martin Honecker in der Röttgener Buchhandlung einen Vortrag zum Thema Reformationsgedenken.

Martin Honecker, Professor Dr., geboren 1934 in Ulm/Donau, Studium der evangelischen Theologie 1953 – 1957 in Tübingen und Basel, 1960 Promotion, 1965 Habilitation in Tübingen, 1969 Professor für Sozialethik und Systematische Theologie an der Evangelisch –theologischen Fakultät der Universität Bonn, 1999 emeritiert (Ruhestand). Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften in Düsseldorf. Mitglied einiger kirchlicher Kommissionen. Herausgeber des Evangelischen Soziallexikons, 7. Auflage 1980, 9. Auflage 2016, sowie des Evangelischen Staatslexikons 2006. Schwerpunkte der wissenschaftlichen Arbeit: Grundlegung der Ethik, Sozialethik, Bioethik, Verhältnis von Kirche und Staat, evangelisches Kirchenrecht. Veröffentlichung einer Reihe von Büchern und zahlreicher Aufsätze  zu diesen Themen.







Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Veranstaltungsübersicht Jubiläum

Karin Schwippert: „Ohne GPS und Coffee-to-go - Flaneure in der Stadt“

Am 23.  Februar fand in der Röttgener Buchhandlung ein Vortrag der besonderen Art statt. Frau Schwippert nahm die Gäste mit auf einen literarischen Rundgang durch einige Städte der Welt. Wir danken Frau Schwippert und allen Gästen für diesen gelungenen Abend!

Lesung: Georg Schwikart „Leben. 100%“

Aus dem vollen Leben gegriffen · Begegnungen, Beobachtungen, Gedanken: Georg Schwikart ganz persönlich. · Einblicke in das Leben eines Seelsorgers aus Überzeugung · Mit Tiefgang und Witz · Alltägliches und Kurioses, Schönes und Schmerzliches, Fingerzeige und Fragen: ein Mosaik, das Zuversicht ausstrahlt und Lust macht auf ein ungeteiltes Leben.