Direkt zum Hauptbereich

Vortrag: Reformationsgedenken. Eine angemessene Erinnerung?

Am 21. Oktober 2017 hielt der Bonner Theologe Prof. Dr. Martin Honecker in der Röttgener Buchhandlung einen Vortrag zum Thema Reformationsgedenken.

Martin Honecker, Professor Dr., geboren 1934 in Ulm/Donau, Studium der evangelischen Theologie 1953 – 1957 in Tübingen und Basel, 1960 Promotion, 1965 Habilitation in Tübingen, 1969 Professor für Sozialethik und Systematische Theologie an der Evangelisch –theologischen Fakultät der Universität Bonn, 1999 emeritiert (Ruhestand). Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften in Düsseldorf. Mitglied einiger kirchlicher Kommissionen. Herausgeber des Evangelischen Soziallexikons, 7. Auflage 1980, 9. Auflage 2016, sowie des Evangelischen Staatslexikons 2006. Schwerpunkte der wissenschaftlichen Arbeit: Grundlegung der Ethik, Sozialethik, Bioethik, Verhältnis von Kirche und Staat, evangelisches Kirchenrecht. Veröffentlichung einer Reihe von Büchern und zahlreicher Aufsätze  zu diesen Themen.







Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Jane Austen: Warum wir ihre Romane immer noch lesen

Am 28. April fand in der Röttgener Buchhandlung eine Jane Austen Veranstaltung statt. Karin Schwippert versuchte darzulegen warum die Romane auch heute noch eine Aktualität aufweisen.


Vortrag und Diskussion: Aussichten der Natur

Am 14. Juni 2017 fand in der Röttgener Buchhandlung ein Vortrag von Harmut Böhme zum Thema "Aussichten der Natur statt. Der Abend wurde moderiert von Thomas Fechner-Smarsly. Der Abend war ein voller Erfolg und wir bedanken uns noch einmal bei allen Mitwirkenden und Zuhörern.







Nouruz - Orientalisches Frühjahrs- und Neujahrsfest

Am 24. März haben wir im großen Kreis das Nouruz Fest gefeiert. Mit Musik vom Transorient Orchestra und dem Duo Celsant, sowie Gedichtsrezitationen von Frau Christiane Sturm und Herr Rudolf Selbach wurde der Frühling gebührend begrüßt. Neben einer Neuvorstellung des Goethe und Hafis Verlags ("Looking for Oriental Jazz" - Juliane Bally) gab es auch ein kleines Buffet mit orientalischen Köstlichkeiten.